Contested Borders? Practising Empire, Nation and Region

Migration Museum London (Foto/s: Levke Harders, 2018) CC BY-NC-SA 3.0 DE

Migration Museum London (Foto: Levke Harders, 2018) CC BY-NC-SA 3.0 DE

von Levke Harders

In April 2018, my colleague and friend Falko Schnicke and I organised this conference at the German Historical Institute London (GHIL), bringing together scholars from Germany, Great Britain, Western Europe, and the United States. The following notes lack chronological order, but are grouped thematically as short summaries of the meeting’s main topics. A longer conference report by two attendees will follow (and the link to it, too). You can also search the hashtag #BordersConf on Twitter for fellow participants’ reflections. I shared some pictures of the beautiful location, stimulating lively discussions, on Instagram on the first day and on the second day. The conference was made possible through the generous funding and the logistic support by the German Historical Institute London and the Max Weber Stiftung as well as through the inspiring contributions by all speakers. Thank you!

Weiterlesen

Eine kurze Geschichte der Geschlechtergeschichte, Teil III

Themen der Geschlechtergeschichte (Grafik: Levke Harders, 2015-2017) CC BY-NC-SA 3.0 DE

von Levke Harders

Nach Teil I und Teil II dieser doch nicht mehr ganz so kurzen Geschichte der Geschlechtergschichte geht es nun weiter. Zu Beginn der 1990er Jahre sorgte Judith Butlers „Gender Trouble“ für ein deutliches Unbehagen vor allem in der deutschsprachigen Geschlechterforschung.1 Nach jahrelangen Kämpfen um die Anerkennung von Geschlechterverhältnissen als Untersuchungsgegenstand stieß Butler Debatten um die Kritik an der Kategorie Geschlecht an. Die Unterscheidung zwischen sex und gender sei, so Butler, selbst diskursiv hergestellt, denn auch das vermeintlich biologische Geschlecht sei kulturell konstruiert. Ebenso müssten Körper und Sexualität als kulturelle Konstruktionen in Machtverhältnissen gedacht und (Geschlechts‑) Identität als regulierendes, normatives Prinzip begriffen werden.

Weiterlesen

Eine kurze Geschichte der Geschlechtergeschichte, Teil II

von Levke Harders

„Damenhöhe – Schlappschwanz“. Auf einem Berliner Weihnachtsmarkt (Foto: Levke Harders, 2016) CC BY-NC-SA 3.0 DE

In genau diesem wissenschaftlichen Umfeld (Teil I) begannen Historikerinnen in den 1970er Jahren Frauengeschichte zu lehren und erforschen, eng verbunden mit den Frauenbewegungen dieser Zeit. Zunächst ging es darum, Frauen in der Geschichte überhaupt sichtbar zu machen, d. h. auch, zu hinterfragen, wer eigentlich Geschichte gestaltet – eben nicht nur Staatsmänner, Könige und Generäle.

Weiterlesen

Eine kurze Geschichte der Geschlechtergeschichte, Teil I

Demonstration zum Frauen*kampftag, Berlin (Foto: Levke Harders, 2017) CC BY-NC-SA 3.0 DE

von Levke Harders

Bisher beschäftigt sich Migrationsgeschichtsschreibung immer noch zu wenig mit Geschlechterverhältnissen. Dies ist u. a. in der Geschichte der Geschichtswissenschaften und der Entwicklung der Migrationsforschung begründet, obwohl das Forschungsfeld der Frauen‑ und Geschlechtergeschichte schon seit den 1970er Jahren entstanden ist. Um die (deutschsprachige) Frauen‑ und Geschlechtergeschichte geht es in diesem und in zwei folgenden Blogbeiträgen (Teil II & Teil III).

Weiterlesen

Race, Gender, and Questions of Belonging

InterDisciplines. Journal of History and Sociology Vol 7, No 1 (2016) Race, Gender, and Questions of Belonging

von Levke Harders

Im Herbst 2015 habe ich erste Ergebnisse des Forschungprojektes auf der Jahrestagung der German Studies Association (GSA) in Washington, DC präsentiert – auf dem Panel „Race, Gender, and Questions of Belonging“, das ich zusammen mit meiner Bielefelder Kollegin Bettina Brockmeyer organisiert hatte. Obwohl sie zur Kolonialgeschichte und ich zur Migrationsgeschichte arbeite, stellten wir fest, dass wir uns teilweise mit ähnlichen Fragen – nämlich mit Inklusion und Exklusion bestimmter Menschen – beschäftigen. Wir haben versucht, diese mit der Kategorie belonging empirisch und theoretisch zu fassen.

Weiterlesen