Menschen migrieren. Das Projekt auf der Bielefelder GENIALE

von Levke Harders

Bielefeld Marketing, 2017

Am 22. August 2017 präsentieren wir das von der DFG geförderte Projekt „Geschichten von Fremdheit und Zugehörigkeit“ während des Bielefelder Wissenschaftsfestivals GENIALE. Bei der (Mitmach‑) Ausstellung können Kinder und Jugendliche auf einer interaktiven Welt‑ und Europakarte eintragen, woher sie kommen und/oder wo ihre Eltern/Großeltern geboren sind. Denn viele Menschen, die in Bielefeld leben, sind in anderen Regionen, Ländern und sogar Kontinenten aufgewachsen. Nicht erst heute gibt es Menschen, die ein- oder auswandern: manchmal freiwillig, häufig aber, weil sie gezwungen waren. In Ostwestfalen z. B. gab es im 19. Jahrhundert zugewanderte Arbeitskräfte in den Fabriken, während Einheimische in die USA auswanderten. Die interaktive Landkarte wird zeigen, wie viele unterschiedliche Herkunftsorte die heutige Bevölkerung hat. Weiterlesen

Der 1. Bloggeburtstag: Wünsche der Leser_innen für „Migration and Belonging“

von Levke Harders

Der 1. Bloggeburtstag (Foto: Levke Harders, 2017) CC BY-NC-SA 3.0 DE

Wow – ich bin begeistert, gerührt und beeindruckt von Ihren und Euren Rückmeldungen auf meine Feedback-Bitte zum ersten Bloggeburstag! Neben den geposteten Kommentaren haben mich auch einige E-Mails erreicht.

Wie versprochen, kommt hier die Zusammenfassung der unterschiedlichen Vorschläge und Wünsche:

Weiterlesen

Geburtstag! Das erste Jahr im Rückblick – und Ausblick

Der 1. Bloggeburtstag (Foto: Levke Harders, 2017) CC BY-NC-SA 3.0 DE

von Levke Harders

Seit einem Jahr bin ich nun ‚Bloggerin‘ – auch wenn das keine Bezeichnung ist, die mir (oder anderen) als erstes einfällt, um mich zu beschreiben. Im April 2016 habe ich das von der DFG geförderte Projekt „Geschichten von Fremdheit und Zugehörigkeit“ begonnen, seit Juli 2016 begleite ich es mit einem Blog – und zwar hier auf dem geisteswissenschaftlichen Portal Hypotheses. Dazu inspiriert haben mich bloggende Kolleg_innen, aber ohne die Mitarbeit der Historikerin und Multimediaexpertin Kai-Britt Albrecht gäbe es diesen Blog nicht, sorgt sie doch für lesbare Texte, ansprechendes Design und Übersichtlichkeit. Denn als Wissenschaftlerin „komplexe Themen in verständlichen Worten ausdrücken“, sie sachlich und zugleich anregend zu vermitteln, haben wir im Studium und in der Promotionszeit nicht gelernt, wie kürzlich auch Beatrice Lugger kritisierte. Weiterlesen